Prinzeßchen - die Jahre mit ihr

Moderatoren: Administratoren, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Erika
Forumsbeauftragte
Beiträge: 3067
Registriert: 05.06.2005, 19:51
Wohnort: Magdeburg

Prinzeßchen - die Jahre mit ihr

Beitrag von Erika » 06.01.2007, 19:42

Das 1. Jahr

1993 auf dem Storchenhof Loburg. Wir trauerten noch um unser Storchenpaar, das nicht zurückgekehrt war, als ein neuer Storch den Horst anflog und ihn ausgiebig in Augenschein nahm. Dann war er fort, aber bald kehrte er zurück und klapperte: Sollte das heißen, ‚es gefällt mir hier’? Er nahm wohl auch das Umfeld unter die Lupe, denn seine Ausflüge waren nur von kurzer Dauer, wenn er doch bleiben würde....
Eine Schulklasse besuchte den Storchenhof und Dr. Kaatz war bemüht, den Kindern zu erklären, dass sie sich ruhig verhalten müßten: Der Storch ist neu hier, wir wollen ihn doch nicht vergraulen! Die Kinder waren brav und zur Belohnung dürften sie den neuen Storch taufen. Ziemlich schnell waren sie sich einig: PRINZ soll er heißen! Nun brauchte er nur noch eine Gattin....

Am 23. April flog dann SIE ein, deren Leben so viele Menschen beschäftigen sollte! Der Prinz hatte eine Prinzessin, wenig später wurde PRINZESSCHEN daraus und wir haben mit ihr eine seltene Erfolgsgeschichte erlebt....

Bild

Zunächst ging es aber zu wie bei anderen Störchen auch. Die beiden verstanden sich gut und Prinzeßchen legte 4 Eier in den Horst. Das Jahr brachte weder wettermäßig noch sonst böse Überraschungen, ohne Konkurrenz zogen sie auf dem Haupthorst die Jungen groß, die ersten 4 Prinzeßchenkinder.

Zuerst verließen, wie bei Störchen üblich, die Kinder ihre Eltern. Die beiden Altstörche waren noch eine Zeit beieinander und erholten sich von den Strapazen der Jungenaufzucht. Sogar Paarungen beobachtet man dann: Fängt alles noch einmal von vorn an, eine 2. Brut?? Nein, dazu würde die Zeit nicht mehr ausreichen, aber :" Das festigt die Bindung für das nächste Jahr" so erklärte Dr. Kaatz, der es ja wissen mußte als erfahrener "Storchenvater"!

Es war nun Ende August, der Zugtrieb wirkte, denn zuerst war Prinzeßchen fort, dann auch der Prinz. Wir wissen ja, dass Störche getrennt, jeder in sein Winterquartier fliegen, ein halbes Jahr Urlaub von der Ehe! Man verabschiedet sich aber sozusagen mit "Auf Wiedersehen im nächsten Jahr an diesem Horst" auf ein Wiedersehen hofften auch wir....

Soweit war alles wie bei jedem anderen Storchenpaar, noch konnte niemand ahnen, wie berühmt Prinzeßchen einmal werden würde!
Viele Grüße von
Erika

Die Eule ist Sinnbild der Weisheit, Möge sie mir bei meinen Einträgen zur Seite stehen!

Birgit19
Beiträge: 576
Registriert: 16.09.2004, 14:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Birgit19 » 07.01.2007, 00:19

Ach Erika, das ist eine sehr schöne Idee,
Prinzesschen Geschichte nochmal zu erzählen,
dafür danke ich Dir ganz herzlich und warte auf Folge 2!
Ich bin in Gedanken bei Euch... Traurige Grüße aus Frankfurt am Main!
Gruss, Birgit

***

Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.
Wilhelm Busch

Benutzeravatar
tommy040870
Beiträge: 331
Registriert: 18.03.2006, 14:19
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von tommy040870 » 08.01.2007, 00:17

Hallo liebe Erika...

Ich möchte mich gerne anschließen. Die Idee, die Geschichte von Prinzesschen zu erzählen gefällt mir sehr gut. Danke für Deine Mühe.

ich wünsche dir viel Kraft in dieser schweren Zeit. Halt die Ohren steif!

Liebe Grüße von Tommy und seiner Familie
Beschert jedem Tier ein würdevolles Leben denn Sie können einem nicht sagen, was ihnen fehlt!

Bild

Benutzeravatar
Erika
Forumsbeauftragte
Beiträge: 3067
Registriert: 05.06.2005, 19:51
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von Erika » 08.01.2007, 18:09

Das 2. Jahr



Der Frühling bringt die Störche zurück! Auch auf dem Storchenhof in Loburg wurden sie erwartet, und am 10. April 1994 stand so ein Adebar auf dem Haupthorst, war es der Prinz? Der Storch war unberingt, das stimmte schon mal.....In den nächsten Tagen zeigte auch sein vertrautes Verhalten, dass wir unseren Storch vom Vorjahr wieder auf dem Horst hatten. Und dann kam am selben Tag wie im Vorjahr, nämlich am 23. 4 seine unberingte Störchin, das Prinzeßchen. Über viele Jahre konnten wir beobachten, dass Störche "feste Ankunftszeiten" haben, die mal um eine Woche differieren können, denn, das ist auch eine Beobachtung, solange wird auf den Partner gewartet: Das ist angemessen, wie Dr. Kaatz meint! Aber danach hat man es eilig, sich einen neuen Partner heranzuklappern, schließlich kommt man nicht von soweit her, um dann die ganze Brutsaison allein auf so einem schönen Horst herumzustehen.....



Es dauerte wiederum auch nicht lange, und das 1. Ei lag im Horst. Es wurden 4, wie im Vorjahr, und alle Jungen gediehen prächtig, die beiden hatten da ja schon "Übung" darin!



Dieses Paar sollte nun auch Ringe bekommen, damit wir sie immer zweifelsfrei wiedererkennen konnten: Dazu mußte man sie aber erst einmal haben! Unsere Zwei hatten mit 4 Jungen reichlich zu tun, das Futter herbeizuschaffen, und wir hatten gesehen, dass sie in unbeobachteten Augenblicken die Pflegestörche im Auslauf "besuchten", um ihnen das Futter zu stehlen! Sie sahen sich dann immer ängstlich um, jeden Moment startklar, wenn jemand kam. Aber die "leichte Art" an Futter zu kommen reizte wohl zu sehr!



Das wollten wir uns nun zunutze machen, um sie zu fangen. Im Auslauf wurde eine Netzkonstruktion mit hochgezogener Falltür aufgestellt, und diese Falle wurde mit Futter bestückt. Das Futter für die Pflegestörche stand nun in den Gehegen, dahinein trauten sich vorerst nicht. Wir wiegten sie wochenlang in Sicherheit, denn, wenn die Falle zuschnappte, mußte das klappen, sonst konnten wir die ganze Aktion vergessen! Waren sie gewarnt, würde das nicht mehr gelingen!



Die 4 ewig hungrigen Jungstörche aber sorgten dafür, dass die Eltern sich die Sache mal etwas leichter machten, aber Wildstörche sind, und das ist gut so, extrem vorsichtig! So lagen wir, unsichtbar für unsere 2, ständig probeweise mal auf der Lauer, es strapazierte die Nerven ganz schön!



Und dann gab es noch einen 2. Grund: Unsere beiden sollten Sender bekommen, mit denen ihre Wege erforscht, und vor allem, was sie unterwegs und in den Überwinterungsgebieten taten, untersucht werden konnte: Wo sind Rastplätze, wo sind Gefahren, wie ist überhaupt ihr Zugverhalten…..



Störche werden seit 1902 beringt
, so dass man die Wege kennt, aber was geschieht "dazwischen"? Das versprach eine spannende Sache zu werden....



Um es kurz zu machen: Prinz und Prinzeßchen erhielten einen Sender, der allerdings noch mit einer Batterie betrieben wurde.



Bild



Er wird wie ein "Rucksack" getragen, und wog ca. 80 g. Auch Ringe bekamen sie, den Personalausweis, der jetzt unser totes Prinzeßchen ja zweifelsfrei identifiziert hat...



Aber noch ahnten wir nicht einmal, wie berühmt sie werden sollte, und dass sie 13 Jahre für die Wissenschaft geflogen ist! Ein Glücksfall, diese lange Beobachtungszeit eines einzigen Tieres!



Dann waren, als es Zeit wurde, wieder die Kinder fort, und auch unsere Senderträger haben sich auf den Weg gemacht, verfolgt über eine Technik, die Satellitentelemetrie, beim Weißstorch erstmals angewandt auf dem Storchenhof Loburg
Viele Grüße von
Erika

Die Eule ist Sinnbild der Weisheit, Möge sie mir bei meinen Einträgen zur Seite stehen!

Benutzeravatar
fronicat
Beiträge: 1737
Registriert: 10.07.2006, 12:05
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von fronicat » 08.01.2007, 18:37

Wunderbar liebe Erika,
danke für die Mühe, die Du Dir machst.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Pitti » 08.01.2007, 19:53

Liebe Erika, es ist wundervoll, was du da machst. Ich bin auf die Fortsetzung neugierig. Es ist jetzt umso spannender.
Ich danke dir!

Idefix
Beiträge: 406
Registriert: 06.07.2005, 18:06
Wohnort: Spremberg

Beitrag von Idefix » 09.01.2007, 18:17

Ein ganz grosses Dankeschön für diese schöne Geschichte über Prinzesschens aufregendes Leben! Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht!

Benutzeravatar
Helle
Administrator
Beiträge: 5528
Registriert: 27.07.2004, 18:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von Helle » 09.01.2007, 19:50

Liebe Erika,
deine Prinzesschen-Geschichte zu lesen ist für mich wie sie persönlich von dir zu hören. Ich sehe dich dabei direkt vor mir,... Vielen lieben Dank!
Viele Grüße

Helle

"Irren ist menschlich"
Auch Mist kann Wachstum fördern
P. Rohner

Benutzeravatar
Kitti
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: 16.01.2005, 13:38
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Kitti » 11.01.2007, 01:00

Liebe Erika

Lieben Dank für Deine wunderschönen Berichte, die (noch) von einer Zeit sind, als ich Prinzesschen noch nicht kannte.......und mich daher umso mehr interessieren und berühren..

Wann kommt Jahr 3? *hibbelundnichtmehrwartenkann* :lol:
Grüessli KittiBild
In memoriam
Prinzesschen, Jamiro & Eva

Bild

Ludwig

Beitrag von Ludwig » 11.01.2007, 22:29

Danke Erika für Teil 1 u. 2. Ich warte ungeduldig auf Teil 3.
Liebe Erika ich Danke Dir dafür, dass Du das Leben von Prinzesschen niederschreibst.

Antworten