Seite 4 von 19

Re: Greifvögel

Verfasst: 24.02.2008, 00:30
von Holger
BildBild
BildBild

Re: Greifvögel

Verfasst: 24.02.2008, 00:34
von Holger
Anschließend zeigte sie ihrem Gatten, wo sie in diesem Jahr ihre Jungen großziehen. Es war definitiv das Weibchen, die zuerst zu ihrem Horst aus dem letzten Jahr flog.
Bild
Zwischendurch flog der Terzel aus und holte Material zur Renovierung und es gab dann auch die Kuscheleinheiten.
BildBild

Wir bitten zu bedenken, dass der Horst vom Fotostandort aus etwa 1000 Meter entfernt ist. siehe 1. Bild. selbst mit einem besseren als dem Standard-Objektiv ist da sooo viel nicht zu machen. Mal sehen, ob aus den RAW-Bildern etwas geworden ist.

Re: Greifvögel

Verfasst: 24.02.2008, 09:22
von Martha
Jetzt bin ich aber wirklich beeindruckt. Ehrlich, ganz ohne frech! :wink:
Das muss ja ein tolles Erlebnis gewesen sein, Pitti und Holger! Der Horst auf den beiden letzten Bildern sieht fast so aus wie der in der Webcam von Norfolk Botanical Garden, müsst ihr mal schauen....

Re: Greifvögel

Verfasst: 25.02.2008, 01:46
von elmontedream
Hallo Pitti und Holger,
wir freuen uns mit Euch, dass auch Ihr in diesem Jahr erneut eine Seeadlerbrutsaison live miterleben dürft und freuen uns auf weitere Bilder.
Danke fürs Mit-daran-teilhaben-lassen :).

Liebe Grüße von
Heidi und Bernd

Bild Bild

Re: Greifvögel

Verfasst: 20.06.2008, 15:46
von Pitti
Märkische Allgemeine
19.06.2008
TIERSCHUTZ: Ungleiche Nachbarn
Auf dem Hof der Familie Tesch in Maulbeerwalde nisten Schleiereulen und Turmfalken nebeneinander


MAULBEERWALDE - Auf dem Hof von Dorita und Henrik Tesch in Maulbeerwalde kam Ornithologe Jürgen Kaatz nicht so schnell wieder davon. Am Dienstag beringte er zwei Schleiereulen, sechs Turmfalken und fast wie durch einen Zufall auch gleich etwa acht Tage alte Rauchschwalbenküken. Längst hat es sich herumgesprochen, dass die Teschs mehrere Vogelfamilien auf ihrem Hof beherbergen. Zur Beringungsaktion waren sogar die Nachbarn gekommen, und es gab auch einen Kaffeeklatsch.

Im vergangenen Jahr bekamen die Schleiereulen bei den Teschs erstmals Zuwachs: „Die Leute denken, wir halten die Tiere in einer Voliere, und man könne sie sich ständig ansehen“, berichtet Dorita Tesch. Doch dem ist natürlich nicht so. Die Eulenfamilie lebt in einem großen Nistkasten in der Scheune. Und gleich nebenan, keine zwei Meter entfernt, hat ein Turmfalkenpaar jetzt seine Behausung.
weiter
© Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam

Re: Greifvögel

Verfasst: 27.06.2008, 23:44
von Helga Sp
http://your.orf.at/bheute/player.php?id ... t=00:17:07 ..Der Beitrag (gaaanz süß) war heute im ORF 2 Kärnten Heute,zu sehen,aber schaut selbst ist das nicht schön?...Der Link funktioniert nur 6 Tage ,dann nist wieder Neues ..

Die Mäusejäger

Verfasst: 02.07.2008, 12:24
von Holger
Märkische Allgemeine vom 2.7.08

Von Alfred Hundrieser und Ekkehard Hinke
Seit 30 Jahren werden in Hennigsdorf Turmfalken betreut

HENNIGSDORF - Mit Spannung wurde der Brutsaison 2008 entgegengesehen. Eine erste Kontrolle im Mai brachte schon einige Überraschungen. Im Nistkasten an der Außenwand der sogenannten Stripperhalle auf dem Stahlwerksgelände fütterte eine Falkenmutter bereits ihre Nachkommen, was als sehr früher Termin zu werten ist. In einem neuen Kasten am Hochspannungsmast auf dem Gelände der Firma Hilzinger (ehemals Holzindustrie) war ebenfalls ein brütender Falke zu erkennen. Eine weitere Überraschung: Die auf den Heizhäusern der Hennigsdorfer Stadtwerke an der Eschenallee und am ehemaligen Eingang zum Stahlwerk angebrachten Kästen ... >>> weiterlesen

© Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam

Zweite Chance für einen Aussteiger

Verfasst: 03.07.2008, 11:36
von Holger
Märkische Allgemeine vom 3.7.08

Junger Turmfalke nach wenigen Stunden zurück auf dem Amtsturm

Von Uta Köhn
WITTSTOCK - Ach, so ein frisches Stück Rindfleisch ist doch ’was Genaues. Da kann man schon mal einen Bissen mehr vertragen. Jürgen Kaatz, seines Zeichens in dieser Region weithin bekannter Ornithologe, weiß das. Deswegen hat er auch gleich ganze 70 Gramm beim Fleischer geholt. Für einen fünf bis sechs Wochen alten Turmfalken ist das allerhand. Und obwohl er sich für diese Mahlzeit außer der Reihe wirklich hätte erkenntlicher zeigen können (er hackte mit scharfen Krallen Kaatz in die Finger) hat er gleich richtig reingehauen. Frische Maus oder ein frischer Spatz hätten ihm vielleicht noch besser geschmeckt. Aber Kaatz .. >>> weiterlesen

© Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam

Re: Greifvögel

Verfasst: 31.07.2008, 19:47
von Pitti
Märkische Allgemeine
31.07.2008/ 14:16
Von der Roten Liste gestrichen
Gute Bedingungen für Fisch- und Seeadler in Brandenburg

Potsdam / Buckow - Die Bestände von Fisch- und Seeadlern in Brandenburg haben sich in den vergangenen Jahren nach Einschätzung von Experten gut entwickelt. Der Seeadler könne wahrscheinlich von der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere „entlassen" werden, sagte Torsten Ryslavy, .....
weiter
dpa
Mehr zum Thema
» Fischadler fliegt in die Freiheit - Viele Vogelfreunde haben am Gesundungsprozess eines verletzten Greifvogels mitgewirkt : "Edit: http://tinyurl.com/5nnvv9 "

© Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam

Hier noch ein Link zu einem Beitrag mit Video vom RBB: (etwa in der Mitte, anschließend noch ein Beitrag über Brandenburgs Wölfe)
http://tinyurl.com/6mfjfd

Re: Greifvögel

Verfasst: 03.08.2008, 20:49
von Pitti
zum obigen Bericht noch eine Ergänzung aus der
Märkischen Oderzeitung

Junge Adler schwänzen ihre Taufe

Wochowsee "Adler erhalten Paten aus Politik und Wirtschaft", lautete gestern die Botschaft am Fuße eines 110-Kilovolt-Mastes der E.ON edis, auf dem ein Fischadlerpaar zwei Junge ausgebrütet hat. Als Paten für den Nachwuchs hat sich die Heinz-Sielmann-Stiftung aus gutem Grund den Agrar- und Umweltminister Dietmar Woidke (SPD) und Hans Hellmuth, Vorstandsmitglied bei E.ON edis, ausgewählt. Doch die Beringung musste verschoben werden - die zwei jungen Adler waren nicht im Horst. Da die Nest-Kamera vom Blitz beschädigt wurde, ist nicht bemerkt worden, dass sie schon flügge sind.
weiter

Freitag, 01. August 2008 (08:42)

Copyright 2000 bis 2008 moz.de Märkisches Verlags- und Druckhaus GmbH & Co. KG