Seite 2 von 19

Re: Greifvögel

Verfasst: 07.11.2007, 20:50
von Pitti
Martin, das mit dem Fotografieren finde ich aber ehrlich eine gute Idee. Immerhin ist ja wohl der Bussard der einzige Greif, der in seiner Färbung variieren kann. Mach mal, ich wäre sehr interessiert :-)
Überhaupt, du darfst gern auch andere Greifvogelfotos hier präsentieren, wenn du welche hast, es gibt hier mehr Interessierte, als du denkst!
Liebe Grüße übrigens!

Re: Greifvögel

Verfasst: 07.11.2007, 22:08
von liana
Lieber Martin,
daß das Hauptgefieder bei Bussarden so variieren kann,das weiß ich,denn bei uns hier gibt es auch zahlreich Mäusebussarde...aber die Partie um die Kopf-/Augenregion habe ich in dieser Prägung noch nicht gesehen...deshlb ist es für mich ja so interessant,weil ich Greifvögel sehr mag und faszinierend finde...danke noch für die Infos dazu.
Liebe Grüße von Liana

Re: Greifvögel

Verfasst: 08.11.2007, 19:08
von Martin Miethke
Pitti hat geschrieben:Immerhin ist ja wohl der Bussard der einzige Greif, der in seiner Färbung variieren kann.
Liebe Petra,

sagen wir mal so: Er ist wohl derjenige (jedenfalls in Europa), der am stärksten variieren kann. Der einzige ist er nicht; alle Bussarde sind mehr oder weniger variabel, aber auch andere Greifvögel wie der Zwergadler oder der Wespenbussard (der ja gar kein "echter" Bussard ist).

Herzliche Grüße
Martin

Re: Greifvögel

Verfasst: 08.11.2007, 19:18
von Pitti
Mehr, mehr..... :-)
Lieber Martin, bring uns was bei, erzähl uns was über Greife usw.
Du weißt darüber sicher inzwischen noch viel mehr!
Wespenbussard ist kein Bussard? Wie unterscheiden Profis einen ziehenden Raufußbussard von einem normalen Mäusebussard? Oder haben die nur dick aufgetragen? (Wallnau)

Re: Greifvögel

Verfasst: 08.11.2007, 22:18
von Martin Miethke
Pitti hat geschrieben:Mehr, mehr..... :-)
Lieber Martin, bring uns was bei, erzähl uns was über Greife usw.
Du weißt darüber sicher inzwischen noch viel mehr!
Wespenbussard ist kein Bussard? Wie unterscheiden Profis einen ziehenden Raufußbussard von einem normalen Mäusebussard? Oder haben die nur dick aufgetragen? (Wallnau)
Ähem ... na gut :-)

Der Wespenbussard wird von den Zoologen innerhalb der Familie der Habichtartigen (Accipitridae) in einer anderen Unterfamilie (Wespenbussarde) geführt als die "echten" Bussarde. "Unser" Wespenbussard ist der einzige mitteleuropäische Vertreter dieser sonst nur in wärmeren Gegenden vorkommenden Gruppe. Von weitem (also in freier Natur) sieht er dem Mäusebussard tatsächlich recht ähnlich, aber aus der Nähe unterscheidet er sich doch deutlich, vor allem am Kopf: Ihm fehlt der Wulst über dem Auge, der den typischen "Greifvogelblick" ergibt, und Schnabel und Füße sind wesentlich schwächer.

Zum Rauhfußbussard und den Profis: Da gibt es unterschiedliche Auffassungen; Die einen sagen, dass er aus "normaler" Entfernung (also wenn die befiederten Läufe - sicheres Kennzeichen! - nicht zu erkennen sind) nicht immer vom Mäusebussard zu unterscheiden ist. Andere meinen, dass ein Bussard mit weißer, ungestreifter Schwanzbasis, aber sonst dunkler Oberseite immer ein Rauhfußbussard ist.

Ich glaube, dass man die beiden mit viel Übung (!) schon meistens auseinanderhalten kann, aber es gibt sicherlich auch Exemplare und Situationen, wo eine Zuordnung nicht möglich ist.

So, und da ich nicht weiß, ob ich das mit dem Fotografieren schaffe, hier ein paar Links :-)

Dieser Mäusebussard ist recht typisch; die meisten sehen zumindest so ähnlich aus:
http://www.nature-rings.de/tiere/Maeuse ... page1.html

Einer mit hellem Gesicht:
http://www.wildpark-oberreith.de/greifvog.htm

Einer mit dunkler Ober- und heller Unterseite:
http://www3.lanuv.nrw.de/static/infosys ... ussard.htm

Und ein sehr heller (es gibt aber auch noch weißere!):
http://blog.websenat.de/wp-content/uplo ... ussard.jpg


Herzliche Grüße
Martin

Re: Greifvögel

Verfasst: 08.11.2007, 22:22
von Pitti
Waoooh, solche Lektionen kannst du uns hier öfter geben, wenn du magst!
Gerade bei Greifen ist das manchmal so eine Sache.

Danke dir! Vielleicht findest du ja auch gerade jetzt in der vogelarmen Zeit ein wenig Muße, uns an deinem Wissen teilhaben zu lassen.

Re: Greifvögel

Verfasst: 08.11.2007, 22:26
von Martin Miethke
... und hier noch Links mit Flugbildern.

Typisch für den Mäusebussard ist der mehr oder wenig regelmäßig quergebänderte Schwanz, mit einer etwas breiteren Binde am Ende:
http://www.tanja-askani.de/info/?p=34

Typischer Rauhfußbussard - weißer Schwanz mit breiter dunkler Endbinde und schwarzer Bauch:
http://sdakotabirds.com/species_photos/ ... hawk_6.htm

Noch mehr Flugbilder vom Rauhfussbussard:
http://putni.nerealitate.lv/lvp/lvp_butlag.htm

ABER: Schaut euch mal den vorletzten Vogel vom letzten Link an: Ich hätte den wohl nicht als Rauhfußbussard erkannt mit seinem gestreiften Schwanz. OK, die Streifung wird zur Basis hin deutlich spärlicher, das gibt's so beim Mäusebussard nicht (oder vielleicht doch ganz selten?). Aber das ist eben so ein Fall, wo man schon einige Erfahrung braucht ...


Herzliche Grüße
Martin

Re: Greifvögel

Verfasst: 08.11.2007, 22:31
von Pitti
Also, wir brauchen uns nicht schämen, dass wir den Greif mit einem Fischadler verwechseln wollten. Auf die Entfernung mit unseren Kenntnissen....
Wir lernen dazu.
Wiesen- und Kornweihe.... Männlein-Weiblein.... auch so ein Thema, die Männchen sind sich ähnlich. Also wenn du mal wieder Lust hast....

Muss nicht heute oder in den nächsten Tagen gleich sein.
Ich muss mal suchen. Hab ein Bild von einer Wiesenweihe aus dem April (?)

Re: Greifvögel

Verfasst: 09.11.2007, 00:10
von Martin Miethke
Pitti hat geschrieben:Wiesen- und Kornweihe.... Männlein-Weiblein.... auch so ein Thema, die Männchen sind sich ähnlich. Also wenn du mal wieder Lust hast....
Aah ja, das ist wirklich ein Thema :-) Die (erwachsenen) Männchen sind eigentlich leicht zu unterscheiden. Das Kornweihen-Männchen sieht fast aus wie eine große Möwe: oben hellgrau, unten fast weiß, schwarze Flügelspitzen, nirgendwo Streifen oder Flecken. Am typischen Weihenflug und den runden Flügelenden natürlich sofort von einer Möwe zu unterscheiden. Bei der Wiesenweihe haben die Flügel oben eine deutliche schwarze Binde und sehen unterseits gestreift aus.

Die Weibchen dagegen sind tatsächlich nur schwer zu unterscheiden. Die Wiesenweihe ist zwar deutlich graziler und etwas kleiner, aber um diesen Unterschied zu erkennen, braucht man schon viel Erfahrung. Das beste Kennzeichen sind eigentlich die Flügelspitzen: Die Wiesenweihe hat hier nur 4 "Finger" (verschmälerte Handschwingen), deshalb sehen die Flügel eher spitz aus als bei der Kornweihe mit ihren 5 "Fingern".

Am einfachsten ist es im Winter - dann können es nur Kornweihen sein :-)

Hier noch zwei Links - Wiesenweihe:
http://www.aves.be/images_mai06/circus_ ... G_0351.jpg

... und Kornweihe:
http://www.natur-lexikon.com/Texte/HWG/ ... 00030.html
ACHTUNG: Das obere Bild ist stark unterbelichtet - in Wirklichkeit ist das Männchen viel heller!
Pitti hat geschrieben:Ich muss mal suchen. Hab ein Bild von einer Wiesenweihe aus dem April (?)
Zeigen!!! :-)

Herzliche Grüße
Martin

Re: Greifvögel

Verfasst: 09.11.2007, 01:03
von elmontedream
Wow ... :shock: jetzt wissen auch wir, dass wir noch ganz viel lernen müssen (was für ein Glück, dass wir erst Zwanzig plus Vierzig und mehr sind ... ;) :lol: ).
Hab' recht herzlichen Dank für diese interessante Lehrstunde, lieber Martin :D .

Liebe Grüße von
Heidi und Bernd :)