Wölfe in Deutschland

Wie der Titel schon sagt, alles über alle möglichen Vogelarten und Tiere allgemein!

Moderatoren: Administratoren, Moderatoren

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Re: Wölfe

Beitrag von Holger » 11.06.2009, 07:27

Akka hat geschrieben:Im Jerichower Land wurde völlig sinnlos ein Wolf abgeknallt. Hoffentlich finden sich wenigstens Richter, die die mögliche Höchststrafe verhängen. Sonst lernen sogenannte Jäger= Heger es nie.

http://nachrichten.t-online.de/c/18/97/ ... 75720.html
Hierzu ergänzend noch ein Bericht über den Abschuß des Wolfsrüden.

Wolf in Sachsen-Anhalt erschossen

Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt - Pressemitteilung Nr.: 086/09

Magdeburg, den 8. Juni 2009

Magdeburg. Ein Jäger im Raum Tucheim im Landkreis Jerichower Land hat am vergangenen Wochenende einen Wolfsrüden erschossen. Wahrscheinlich handelt es sich um eines der beiden Tiere, die auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow seit Mitte des vergangenen Jahres nachgewiesen werden konnten. Wölfe unterstehen nicht dem Jagdrecht, sondern sind nach europäischem Naturschutzrecht streng geschützt.

Das Tier wurde am Abend des 06. Juni während einer Ansitzjagd im Raum Tucheim erlegt. Der namentlich bekannte Schütze....>>> weiterlesen

© Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Pressestelle
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Benutzeravatar
estrella50
Beiträge: 551
Registriert: 11.08.2004, 02:51
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis (Hessen)

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von estrella50 » 17.06.2009, 00:00

Es ist unglaublich :evil:
Diesem Jäger gehören nicht nur 50.000 Euro Geldbuße aufgebrummt, sondern lebenslang
der Jagd- und Waffenschein entzogen.

Die meisten Jäger hassen die Wölfe, denn sie sind Konkurrenten. Wildfleisch bringt Geld.
Und Jäger gehen sage und schreibe über Leichen.

Doch nun muss ich schweigen, damit ich nicht ausfällig werde :stumm:

Es grüßt
Estrella
Bild

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von Pitti » 03.08.2009, 20:21

In den letzten Tagen überschlugen sich hier die Zeitungsmeldungen...

Märkische Allgemeine
0.07.2009
TIERE: Junger Wolf tappt in die Foto-Falle
Erstes Bild vom Nachwuchs auf dem Bundeswehrübungsplatz in Altengrabow


Ein Wolfswelpe am 9. Juli um 23.30 Uhr auf dem Übungsplatz Altengrabow. Foto: Land Sachsen-Anhalt

ALTENGRABOW - Ein Infrarotbild – eine kleine Sensation. Ein Wolfswelpe tappt auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow in eine Foto-Falle. Damit ist bewiesen: Erstmals seit ihrer Ausrottung im 19. Jahrhundert hat sich ein Wolfspaar im Grenzgebiet zwischen Potsdam-Mittelmark (Brandenburg) und dem Jerichower Land (Sachsen-Anhalt) fortgepflanzt.

Der etwa drei Monate alte Welpe hat zwei Geschwister. Mit eigenen Augen hat Klaus Puffer, Wolfsbeauftragter der Forstverwaltung, die Wölfin mit drei Jungtieren gesehen. Offenbar muss das Muttertier ihre Jungen allein aufziehen.
weiter
(Von Frank Bürstenbinder)
+++++++++++++++

30.07.2009
TIERE: Junger Wolf vor versteckter Kamera
Erstes Foto vom Nachwuchs in Altengrabow / Die Menschen in den Dörfern warten ab

Ein Wolfswelpe am 9. Juli um 23.30 Uhr auf dem Übungsplatz Altengrabow. Foto: Land Sachsen-Anhalt

MITTELMARK - „Würde mir im Wald ein Wolf begegnen, ich würde sicher tief durchatmen – dann aber vor Freude jubeln.“ So beschreibt Jörg Lippert vom Landesumweltamt sein Verhältnis zur Rückkehr der Wölfe nach Brandenburg. Für den Fachmann steht fest: „Angst ist fehl am Platz. Wölfe sind menschenscheu. Wir werden lernen müssen, wieder mit den Tieren zu leben.“ Lipperts Vorhersage dürfte schon bald zur Normalität werden.

Auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow sind nicht nur aus der Lausitz zugewanderte Einzeltiere Grenzgänger zwischen Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Es gibt schon Nachwuchs. Bilder einer Nachtsichtkamera zeigen einen etwa drei Monaten alten Wolfswelpen. Das Jungtier tappte in eine der insgesamt sieben auf dem Übungsplatz aufgestellten Fotofallen.

„Ich habe vergangene Woche sogar drei Welpen mit eigenen Augen gesehen“, sagte Klaus Puffer, Wolfsbeauftragter in der Bundesforst-Hauptstelle in Möser dem Landkurier. Offenbar muss die Wölfin ihre Jungen allein aufziehen. Bei dem Vater handelt es sich vermutlich um jenen Rüden, der im Juni bei Tucheim bei einer Rehwildjagd von einem Gastjäger erschossen wurde (MAZ berichtete). Damit fällt ein Ernährer weg, was Markus Bathen vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) laut Mitteldeutscher Zeitung für „oberfatal“ hält. Umso mehr, da es der erste Wurf des Paares sei und es deshalb keine älteren Geschwister im Rudel für die Beutejagd gibt.

Experten haben inzwischen den Vorfall mit einem gerissenen Damhirsch vergangene Woche bei Reppinichen ausgewertet.
weiter
(Von Frank Bürstenbinder und Lisa-Marie Horst)

++++++++++++++

30.07.2009
Rückkehrer
Frank Bürstenbinder über den ersten Nachwuchs der Altengrabower Wölfe


Was kommt da auf uns zu? So ganz genau können es die Wildbiologen noch nicht vorhersagen. Fest steht: Der Wolf erobert sich seinen Lebensraum zurück, aus dem er einst vom Menschen brutal vertrieben wurde. Das alles geht wohl schneller, als es sich die Fachwelt vorstellen konnte.
weiter


© Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam



+++++++Wenn wir nach Loburg am Truppenübungsplatz vorbei fahren, winke ich und rufe so für mich:
"Passt auf euch auf und seid artig! Vor allem, bleibt am Leben!"++++++++++

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von Pitti » 08.10.2009, 20:51

RBB
Brandenburg aktuell
07.10.09
Lausitzer Wölfen auf der Spur
weiter und mit Video

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von Holger » 08.10.2009, 21:12

Danke für den Link, ich habe den Beitrag mal wieder verpasst.
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von Pitti » 08.10.2009, 21:32

ich aber auch ;-)

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von Pitti » 17.01.2010, 16:45

Märkische Allgemeine
13.01.2010
Natur: Scheuer Einwanderer
Zwei Wölfe haben Revier im Naturpark Nuthe-Nieplitz bezogen


ELSHOLZ - Wenn am Wochenende wieder der Pferdeschlitten durch den verschneiten Naturpark Nuthe-Nieplitz gleitet, können die Passagiere mit viel Glück ein seltenes Naturschauspiel bewundern: Wölfe in freier Wildbahn. Laut Jäger Falk Witt aus Körzin bei Beelitz ist eines der scheuen Tiere erst vor kurzem in der Nähe von Elsholz gesichtet worden.

„Jägerkollegen haben Tiere gesehen, ich selbst habe Fährten erkennen können“, sagt Witt, der im Vorstand des „Landschafts-Fördervereins Nuthe-Nieplitz-Niederung“ sitzt. Zweifel an der Anwesenheit der grauen Raubtiere habe er nicht. „Wolfsfährten sind sehr gut zu erkennen“, so Witt. Im Gegensatz zum Hund setze der Wolf die Pfoten hintereinander wie auf einer Schnur. Verwechslung ausgeschlossen.

Höchstwahrscheinlich handelt es sich um zwei ausgewachsene Tiere, die seit einiger Zeit auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog Revier bezogen haben, aber gern auf ausgedehnte Streifzüge gehen – ein Wolf läuft locker 40 Kilometer in einer Nacht. Bei Treuenbrietzen etwa seien sie schon gesehen worden, sagt Andreas Hauffe, Wolfsbetreuer von der Naturwacht Nuthe-Nieplitz. Mit Fotofallen haben die Naturschützer Aufnahmen von den Tieren machen können. Der Rüde ist größer und schon länger in der Gegend, erst vor kurzem bekam er Gesellschaft eines Weibchens, wie Hauffe annimmt. Denn: Zwei Rüden in einem Revier würden sich nicht vertragen.

Unklar ist, woher die Zuwanderer stammen. Markiert sind sie nicht. Sie dürften entweder aus der Lausitz oder Polen zu uns gekommen sein. Dass sie in Verbindung mit der Wolfspopulation vom Truppenübungsplatz bei Lehnin stehen, gilt als unwahrscheinlich – die Tiere müssten die Autobahn überwunden haben. Erst mit Hilfe der geplanten Wildbrücken bei Beelitz und Niemegk (MAZ berichtete) könnten die Tiere die A9 sicher passieren. Jäger Witt nennt das Wildbrückenprojekt „phantastisch“. In einer Landschaft, die von Autobahnen und Bahnstrecken zerschnitten sei, drohten kleine Populationen durch Inzucht Schaden zu nehmen – deshalb sei es richtig, den Wildtieren große Wanderungen zu ermöglichen. Und Wölfe brauchen enorm viel Platz: Ihr Revier ist zwischen 70 und 250 Quadratkilometer groß.
weiter
(Von Ulrich Wangemann)

© Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam • Realisiert mit icomedias Enterprise|CMS

Benutzeravatar
estrella50
Beiträge: 551
Registriert: 11.08.2004, 02:51
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis (Hessen)

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von estrella50 » 17.01.2010, 22:56

Oh, ist das schön, es werden immer mehr Wölfe!! Ich wünsche ihnen viel Glück
und gut gesinnte Jäger, ich drücke die Daumen.

Danke für die Information, liebe Pitti.

LG
Estrella
Bild

kingulek
Beiträge: 72
Registriert: 25.06.2007, 21:39

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von kingulek » 21.01.2010, 22:34


Angie
Beiträge: 24938
Registriert: 07.08.2004, 15:53

Re: Wölfe in Deutschland

Beitrag von Angie » 21.01.2010, 23:56

Danke Kinga für die 5 Genießer-Minuten! Wunderschöne Aufnahmen mit guter Musik ...

Antworten