KRANICHE

Wie der Titel schon sagt, alles über alle möglichen Vogelarten und Tiere allgemein!

Moderatoren: Administratoren, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

KRANICHE

Beitrag von Holger » 20.09.2005, 09:01

Petra und ich waren letzte woche nochmals im lauenburgischen bei den Kranichen und haben ein einmaliges Erlebnis gehabt.

Sodele, die Bilder vom 12.9. und 18.9. sind erstmal hochgeladen.
Die Qualität ist teilweise nicht berauschend, da durch die lange Brennweite von 600 mm die bilder etwas pixelig geworden sind. Auch waren die Lichtverhältnisse im lauenburgischen nicht immer optimal.

Die Kranichfamilie in Blankensee, Brandenburg, habe ich auch nur aus einer Entfernung von rund 1000 m aufnehmen können, daher auch nicht so wie sie sein sollten.

Wer sich das Album ansehen möchte, kann es hier tun:
http://www.arcor.de/palb/thumbs_public. ... ID=3428596
Die Fotos sind aber noch nicht bearbeitet und aussortiert, also bitte nicht zuuu streng sein :)
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Pitti » 21.09.2005, 20:19

ich hätte heulen können, so schön war das, es war ein absolutes Geburtstagsgeschenk für Holger!

Benutzeravatar
Helle
Administrator
Beiträge: 5528
Registriert: 27.07.2004, 18:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von Helle » 22.09.2005, 05:34

Da sind dir ja tolle Fotos gelungen! Super schön, lieber Holger, dass das ein tolles Erlebnis für euch war, glaube ich gerne. Danke fürs zeigen.
Viele Grüße

Helle

"Irren ist menschlich"
Auch Mist kann Wachstum fördern
P. Rohner

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Pitti » 23.09.2005, 16:33

Holger, ich wünsche dir für Sonntag viel viel Spaß und tolle Bilder! schade, dass ich nicht dabei sein kann....

http://www.kranich-schutz.de/kranich-be ... /index.htm
Bild

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Pitti » 05.10.2005, 20:45

spaßenshalber mal ein cross-posting ;-) zum storchennest, sorry! nur ausführlicher!

Märkische Allgemeine

05.10.2005 / Ostprignitz-Ruppin
Viele Vögel sind schon da

Zeitiger Zugbeginn: bereits über 10 000 Kraniche im Luch gezählt

HENRIK WATZKE

LINUM Der Einflug der Kraniche auf den größten mitteleuropäischen Rastplatz im Rhin- und Havelluch hat zeitig begonnen. Gestern zählten Naturschützer und -freunde in den frühen Morgenstunden 13 790 Kraniche.

Der kleine Ort Linum wird in den nächsten Wochen wieder Anziehungspunkt für viele Besucher sein, die den spektakulären Einflug zehntausender Kraniche und Gänse in den Abendstunden beobachten wollen.

Die Zahl rastender Vögel stieg in den letzten Jahren stetig. 2004 wurden an einem Tag im Oktober 46 500 Kraniche und 30 000 Bläss- und Saatgänse gezählt, die morgens von ihren Schlafplätzen aufstiegen.

Die rastenden Kraniche stammen aus Deutschland, Skandinavien und Osteuropa. Die Rastzeit nutzen die Tiere, um sich Reserven für den Weiterflug in die Überwinterungsgebiete auf der Iberischen Halbinsel anzufressen. Auf abgeernteten Maisschlägen, die es im Umland des Rastplatzes zahlreich gibt, finden Kraniche genügend Nahrung, denn nach der Maisernte bleiben viele Körner liegen.

Kraniche schätzen aber auch das frisch eingesäte Wintergetreide, was zu Problemen mit den Bauern führen kann. Die AG Kranichschutz bemüht sich daher um Schadensbegrenzung, indem sie gefährdete Felder bewacht.

Eine weitere Aufgabe der Naturwacht ist die Information der Kranichinteressierten. In sensiblen Bereichen werden Wege gesperrt und bewacht, um Kranichen eine ungestörte Rast zu ermöglichen. Eine Maßnahme, die notwendig ist, denn aufgescheuchte Kraniche verbrauchen Energie, die sie sich woanders wieder anfressen müssen. Aus diesem Grund werden auch auf ausgewählten Flächen Mais und anderes Getreide ausgebracht. Diese Ablenkfütterungen tragen dazu bei, Kraniche vom Wintergetreide fern zu halten. Und Besucher erhalten so die Möglichkeit, Kraniche an ausgewählten Orten bei der Futtersuche zu beobachten.

Kranichtouristen können eine erst zu nehmende Störquelle sein. Besucherlenkung und -information verknüpfen deshalb den Schutz der Vögel mit der Sensibilisierung der Menschen für die Natur. Während der gesamten Kranichrastperiode werden Führungen angeboten, um Besuchern das beeindruckende Naturschauspiel des Vogelzuges zu ermöglichen, ohne die Tiere zu stören.

Storchenschmiede Linum: Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Führungen finden vom 30. September bis 6. November an jedem Freitag, Sonnabend und Sonntag statt. Eine telefonische Anmeldung ( 033922/5 05 00) ist unbedingt erforderlich.


http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/ ... 485/61299/

+++wir sind am Freitag dabei (Führung)+++

Ich freu mich riesig!

haben wir in Lehmrade am sonntag noch Gleichgesinnte aus Hamburg kennengelernt, die uns sogar erkannt haben! Das war ein dolles erlebnis!

Holgers Album ist um die bilder vom Sonntag übrigens bereichert worden!
http://www.arcor.de/palb/thumbs_public. ... ID=3428596

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Beitrag von Holger » 28.02.2006, 09:27

Lübecker Nachrichten vom 28.2.06

KURZ NOTIERT Zurück I: Der Kranich

Die ersten Kraniche sind aus ihren Winterquartieren nach Mecklenburg-Vorpommern zurückgekehrt. In den letzten Tagen waren mehrere Trupps der majestätischen Vögel nahe Goldenbaum (Mecklenburg-Strelitz) im Müritz-Nationalpark beim Balzen gesichtet worden, teilt die Verwaltung des Parks in Waren mit. Naturliebhaber sollten sich trotz der Vogelgrippe nicht vom Beobachten abhalten lassen. Das 31 000 Hektar große Schutzgebiet ist eines der größten Brutgebiete für Kraniche.
http://www.nationalpark-mueritz.de
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Benutzeravatar
Sabine
Forum Techniker/in
Beiträge: 285
Registriert: 19.08.2004, 11:10
Wohnort: Hildesheim

Beitrag von Sabine » 28.02.2006, 12:57

Danke Holger für die Information! Mein Sohn hat gestern auch mitten über der Stadt ca. 20 Kraniche beobachtet, laut am trompeten. Ich wollte es ihm nicht glauben. Ist es nicht zu früh, die Heimkehr??? Der Winter ist noch nicht vorbei.
Aber ich freue mich auf März. Jedes Jahr kommen die Kraniche genau über unser Haus geflogen, meist ganz niedrig. Und wenn dann der Himmel noch so schön blau ist, ist es eine wahre Pracht sie zu sehen und ihr trompeten zu hören. Ein guter Teil dreht jedes Jahr Kreise über unser Haus, Ehrenrunden, damit ich fotografieren und filmen kann. Extra für mich :wink: , bilde ich mir ein :oops:
Vielleicht naht der Frühling ja doch.

Viele Grüße

Sabine
Viele Grüße von

Sabine

---------------------------------------------------
Tiere entäuschen nie, Menschen fast immer!

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Beitrag von Holger » 21.03.2006, 08:59

Diese herrliche Bild, aufgenommen bei Schwerin, ist heute in unserer Zeitung abgedruckt.
Da geht doch das herz auf und die Vorfreude auf den Frühling steigt noch viel mehr :)

Bild
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Beitrag von Holger » 27.03.2006, 11:40

Gestern nachmittag waren wir mal wieder nach Linum gefahren. Der Regen hatte nachgelassen und die Sonne war herausgekommen. So hatten wir uns auf die Suche nach Kranichen an den uns bekannten Futterplätzen gemacht. Und wir hatten Erfolg.
Weit weg, mit bloßem Auge kaum erkennbar, standen an die 120 Kraniche auf einer Wiese und suchten eifrig nach Futter.

Bild
(klick) Im Hintergrund ist die Autobahn zu erkennen.

Aber mit dem Fernglas und dem Telezoom von der Cam haben wir sie doch ganz gut "heranbekommen". Das Autodach musste als Stativersatz herhalten :-)
Bild
(klick)

Bild
(klick)

Bild
(klick)

Laufend kamen weitere hinzu, meist Familiengruppen vom letzten Jahr noch mit ihren Jungen die laut trompetend begrüßt wurden.
Bild
(klick)

Bild
(klick)

Bild
(klick)
Im laufe der Zeit wuchs die Gruppe auf 180-200 Vögel an.

Es dauerte nicht sehr lange und sie erhoben sich in kleineren und größeren Trupps und flogen majestätisch davon.
Bild
(klick)

Bild
(klick)

Bild
(klick)

Bild
(klick)

Zum Teil flogen sie direkt in niedriger Höhe direkt über uns hinweg. Wir wußten überhaupt nicht mehr wohin wir blicken sollten. Um uns herum waren nur noch Kraniche.

Natürlich hatte ich Dussel die Videocam sicher und trocken in Lüdam gelassen, ich hätte mich sonst wohin beissen können. So nah und bei dem Licht, dazu fast keine Fremdgeräusche. Was hätte das für ein Video werden können. :evil:

Bild
(klick)

Bild
(klick)

Bild
(klick)

Das Fotoalbum mit den restlichen Fotos wird Pitti sicherlich heute Abend freigeben und den Link einstellen.
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

ute
Beiträge: 401
Registriert: 09.08.2005, 15:00
Wohnort: Untergruppenbach
Kontaktdaten:

Beitrag von ute » 27.03.2006, 13:41

Danke Holger und Pitti für die Bilder dieser herrlichen Vögel! Ich geb was drum, wenn ich sie mal so sehen könnte!!
lb.Gruß
Ute
die Hoffnung stirbt zuletzt

Antworten