Zum Schmunzeln und Nachdenken

Wie ein Überraschungsei: Wir lachen gern, wir wundern uns ab und an und wir müssen unser Gehirn aktiv halten! :-)

Moderatoren: Administratoren, Moderatoren

Benutzeravatar
Helga Sp
Beiträge: 960
Registriert: 02.08.2004, 00:17
Wohnort: Klagenfurt/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Zum Schmunzeln und Nachdenken

Beitrag von Helga Sp » 22.02.2008, 21:14

http://www.youtube.com/watch?v=5D7Yqc_EUOQ Sollte jemand einen neuen PC brauchen,dann versucht es mal so :D :D
Liebe Grüße Helga Sp

Benutzeravatar
Kitti
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: 16.01.2005, 13:38
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Zum Schmunzeln und Nachdenken

Beitrag von Kitti » 19.03.2008, 16:16

So merkst du, dass du im Jahr 2008 lebst,

weil:_*

1) Du unabsichtlich Deine PIN-Nummer in die
Mikrowelle eingibst

2) Du schon seit Jahren Solitär nicht mehr
mit richtigen Karten gespielt
hast

3) Du eine Liste mit 15 Telefonnummern hast,
um Deine Familie zu
erreichen, die aus 3 Personen besteht

4) Du eine Mail an Deinen Kollegen schickst,
der direkt neben Dir sitzt

5) Du den Kontakt zu Freunden verloren hast,
weil sie keine E-Mail
Adresse haben

6) Du nach einem langen Arbeitstag nach Hause
kommst und Dich mit
Firmenname am Telefon meldest

7) Du auf Deinem Telefon zu Hause die Null
wählst, um ein Amt zubekommen

8) Du seit 4 Jahren auf Deinem Arbeitsplatz
bist, allerdings für 3
verschiedene Firmen

10) Alle Fernsehwerbungen eine Web-Adresse am
Bildschirmrand zeigen

11) Du Panik bekommst, wenn Du ohne Handy aus
dem Haus gehst und
umdrehst, um es zu holen

12) Du morgens aufstehst und erst mal Outlook
aufmachst, bevor Du Kaffee
trinkst

13) Du den Kopf neigst, um zu lächeln ; -)

14) Du diesen Text liest und grinst

15) Schlimmer noch, dass Du bereits weißt,
wem Du diese Mail weiterleitest

16) Du zu beschäftigt bist, um festzustellen,
dass in dieser Liste die 9
fehlt und

17) Du die Liste jetzt noch mal durchgehst,
um nachzuschauen, ob
wirklich die 9 fehlt


...und jetzt lachst...

Na los, schick's schon weiter... : -) es
stimmt ja oder etwa nicht?*_

Übrigens:_*

Ein Süd-Amerikanischer Wissenschaftler hat
nach langwierigen und
komplizierten Untersuchungen herausgefunden,
dass Personen, die sexuell
kaum aktiv sind, ihre E-Mails mit der
Hand auf der Maus lesen.



Du brauchst sie jetzt nicht mehr wegnehmen,
ist eh zu spät...
Grüessli KittiBild
In memoriam
Prinzesschen, Jamiro & Eva

Bild

Benutzeravatar
Helga Sp
Beiträge: 960
Registriert: 02.08.2004, 00:17
Wohnort: Klagenfurt/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Zum Schmunzeln und Nachdenken

Beitrag von Helga Sp » 31.03.2008, 23:43

http://www.file-upload.net/download-31. ... y.PPS.html .. OK OK...mal schaun ,wem es noch so geht :D :D
Liebe Grüße Helga Sp

Benutzeravatar
Kitti
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: 16.01.2005, 13:38
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Videos zum Schmunzeln

Beitrag von Kitti » 08.04.2008, 09:28

Miau... lass mich rein...

http://www.youtube.com/watch?v=4rb8aOzy ... re=related
Grüessli KittiBild
In memoriam
Prinzesschen, Jamiro & Eva

Bild

Benutzeravatar
Nanni
Beiträge: 328
Registriert: 07.08.2004, 01:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Videos zum Schmunzeln

Beitrag von Nanni » 10.04.2008, 23:23

noch ein Aprilscherz vom BBC

http://de.youtube.com/watch?v=nrxmpihCjqw

:lol: - Nanni
Bild Jeder Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag (Charly Chaplin)

Benutzeravatar
Kitti
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: 16.01.2005, 13:38
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Zum Schmunzeln und Nachdenken

Beitrag von Kitti » 12.06.2008, 15:49

STAMMTISCH



Aus der Erlebniswelt eines Kellners:

Damentisch: 10 Damen
Herrentisch: 10 Herren

20:00 Uhr Damentisch
Kellner: Guten Abend die Damen, was darf es denn sein?
Frau 1: Oh, ein Glas Sekt.
Frau 2: Nee, wir warten noch auf die Anderen.
Frau 1: Also doch ein Glas Sekt.
Kellner: (geht)

20.03 Uhr Herrentisch
Kellner: Servus.
Mann 1: Servus.
Kellner: Und?
Mann 1: Zehn Bier.
Kellner: (bringt Bier)
Mann 1: Was krieg’ste denn?
Kellner: 18.
Mann 1: (gibt 20) Stimmt so.
Kellner: Danke.

20:10 Uhr Damentisch
Kellner: Haben die Damen etwas gefunden?
Frau 3: Haben Sie Cola light?
Kellner: Nein.
Frau 3: Warum nicht?
Kellner: Keine Ahnung, ich bin nur der Kellner.
Frau 3: Dann nehme ich eine Apfelschorle, aber mit wenig Apfelsaft.
Frau 1: Oh, die nehme ich auch, aber bei mir können Sie mehr Saft reinmachen.
Kellner: Selbstverständlich.
Frau 5 zu Frau 2-4 und 9: Trinkt Ihr auch Sekt?
Frau 9: Ja.
Frau 2: Ja.
Frau 4: Nein, ich habe Migräne.
Frau 1: Dann nimm doch einen O-Saft.
Frau 9: Oh, ja ich will auch einen O-Saft.
Frau 4: Nee, ich nehme ein stilles Wasser.
Kellner: Haben wir leider nicht.
Frau 4: Warum nicht?
Kellner: Keine Ahnung, ich bin nur der Kellner.
Frau 4: Na gut dann nehme ich doch einen Sekt mit O-Saft.
Frau 5: Dann nehmen wir ne Flasche.
Kellner: Soll ich ihnen dann eine kleine Flasche O-Saft dazu bringen?
Frau 5: Warum?
Kellner: Weil wir keine Flasche fertig gemischten Sekt mit O-Saft haben.
Frau 5: Na dann lassen Sie den O-Saft weg.
Frau 9: Dann nehme ich aber noch ein Wasser dazu.
Frau 10: Ich auch.
Frau 7: Ich auch, oder? Sie haben wirklich kein stilles Wasser?
Kellner: Nein, nur stillen Sekt. Wir nennen das in der Fachsprache Weißwein.
Frau 1-10: ???????
Kellner: (denkt: War doch klar, dass die das nicht raffen) Und die anderen Damen?
Frau 3: Einen Süßgespritzten.
Frau 6: Einen Sauergespritzten.
Frau 8: Eine Cola light.
Kellner: Wir haben leider keine Cola light.
Frau 8: Warum nicht?
Kellner: KEINE AHNUNG ICH BIN NUR DER KELLNER.
Frau 8: Dann nehme ich ein Radler mit wenig Bier.
Kellner: (geht und versucht sich den Scheiß zu merken)

20:18 Uhr Herrentisch
Mann 3: (brüllt durch den Saal) Mach noch 'ne Runde!
Kellner: Jo (geht, holt zehn Bier, stellt diese wortlos ab, während „Mann 3“ 20,- aufs Tablett legt).

20:25 Uhr Damentisch
Kellner: (bringt die Getränke) Sooo die Damen, wer hatte denn das Radler?
Frau 1-10: Schnatter, Schnatter, Schnatter...
Kellner: WER HATTE DENN DAS RADLER?
Frau 1-10: ?????? (Vollkommen überrascht, dass ein Herr mit einem Tablett vor dem Tisch steht und
das Damenkollektiv ansieht).
Kellner: DAS RADLER.
Frau 7: Petra, hattest Du nicht das Radler?
Frau 8: Oh ja, mein Radler, hihihi!
Kellner: (stellt das Radler und die anderen Getränke auf dem Tisch ab und denkt: Sollen die das
Zeug doch selber verteilen).
Frau 3: Und wo ist meine Cola light?
Kellner: (atmet tief ein und wieder aus) Wir haben keins UND ICH WEISS AUCH NICHT WARUM.
Frau 3: Dann nehm ich...
Kellner: Sie haben schon gewählt und es ist auch schon da.
Frau 3: Oh.
Frau 8: Was macht das denn?
Kellner: Zusammen oder getrennt?
Frau 8: Nur das Radler.
Kellner: 1,80 bitte. (Die Dame wühlt in der Handtasche nach dem Geldbeutel und drückt dem
Kellner 2,- in die Hand. Der Kellner gibt ein 20 Cent Stück zurück, worauf die Dame ein 10
Cent Stück sucht um dieses dem Kellner als Trinkgeld zu überreichen).
Kellner: So, der Rest?
Frau 5: Ich zahle die Hälfte vom Sekt, ein Mineralwasser und den Sauergespritzten.
Frau 2: Wieso die Hälfte, wir sind doch drei, die wo Sekt trinken!
Frau 5: Oh ja stimmt, dann zwei Drittel der Flasche, ein Mineralwasser und Süßgespritzten.
Frau 2: Dann zahle ich das letzte Drittel von dem Sekt.
Kellner: (rechnet angestrengt und versucht die Ruhe zu bewahren) Dann bekomme ich 7,63 von Ihnen und von Ihnen 4,33
Frau 2: Warum haben Sie denn so unrunde Preise? Das ist doch unpraktisch.
Kellner: Das ist halt so bei einem Drittel von 13,-. Normalerweise teilen sich nicht drei Leute ein Getränk.

Die restlichen Damen zahlen in ähnlicher Weise Ihre Getränke, lassen sich dabei das Rückgeld stets geben und entscheiden sich vereinzelt zu einem Trinkgeld von bis zu 20 Cent. Somit entsteht ein Gesamttrinkgeld von 45 Cent.

20:25 Uhr Herrentisch
Mann 4: Mach ma’ 10 Bier und zehn Schnaps und was Du trinkst.
Kellner: (Nickt und holt die Getränke) Kurze Zeit später stellt er zehn Bier und elf Schnaps ab. Mit dem elften Schnaps stößt er mit der Runde an.
Mann 4: Was macht das?
Kellner: 45,50
Mann 4: (gibt einen 50,- Schein) Gib mir drei raus.
Kellner: (gibt 3,-) Dank Dir.

Der Abend geht in ähnlicher Weise bis in die frühen Morgenstunden weiter.
Am Herrentisch werden insgesamt zehn Runden Bier und fünf Runden Schnaps getrunken. Die Aufzählung der am Damentisch getrunkenen Getränke entfällt aus zwei Gründen:
1. Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen.
2. Der (männliche) Autor dieses Artikels würde beim Schreiben Kopfschmerzen bekommen.
Grüessli KittiBild
In memoriam
Prinzesschen, Jamiro & Eva

Bild

Benutzeravatar
Kitti
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: 16.01.2005, 13:38
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Zum Schmunzeln und Nachdenken

Beitrag von Kitti » 23.12.2008, 15:40

Diät!?
Wie wiege ich mich richtig?

Letzte Woche wollte ich nett sei und dachte, ich werde mal so eine arme Digitalwaage von ihrem tristen Dasein in einem dunklen Lager bei Neckermann erlösen und ihr ein schönes, neues Zuhause geben. Und wie dankt sie es mir? Sie dankt es mir gar nicht. Dabei habe ich die Diätempfehlungen der Illustrierten auf`s Gramm genau befolgt. Tagelang, ach, was sage ich, wochenlang. Aber es tut sich einfach nichts. Ich sage Ihnen was: Meine Waage ist eine richtige Zicke. Sie ist vermutlich weiblich und schlicht und einfach neidisch. Sie gönnt mir den Erfolg nicht ( der sich
selbstverständlich eingestellt haben muss ) und zickt rum. Einfach so, um mir den Tag und meine gute Laune zu vermiesen, sagt sie mir nicht die Wahrheit, diese Lügnerin, die!

Aber nun bin ich ja nicht jemand, der sich so einfach anlügen lässt. Schon gar nicht von einer unkooperativen Waage! Ich frage meine Freundinnen danach, wie man ungehorsame Waagen beeinflussen kann. Sie werden genauso überrascht sei wie ich,denn es gibt eine Vielzahl von ungeahnten Möglichkeiten! Man braucht sich wirklich nicht mit einem kümmerlichen Waagenergebnis zufrieden zu geben. Hier nun einige Ratschläge, wie man in kürzester Zeit zu einem Erfolgserlebnis gelangen kann:

Pickel ausdrücken,
Nase putzen,
Beine rasieren,
gegebenenfalls Kopfhaare rasieren ( in der Regel nur für Männer relevant ),
ein Körperpeeling machen,um Hautschuppen zu entfernen,
Zähne putzen und,
ganz wichtig, Zahnzwischenräume reinigen,
räuspern und ausspucken,
alle Piercings entfernen,
Tatoos entfernen lassen ( ja, man muss eben ein bisschen Zeit investieren ),
Schmuck ab, das ist klar,
Augenbrauen zupfen, Fingernägel reinigen und raspelkurz feilen,
Nagellack entfernen ( gilt in der Regel nur für Frauen ),
für ältere Mitstreiter Beißerchen in`S Glas,
Hornhaut unter den Füßen entfernen
und schließlich ein weiser Rat: Kontaktlinsen entfernen, was sich nicht nur gewichtsmäßig bemerkbar macht sondern auch deswegen ausgesprochen praktisch ist, weil man dann die Zahl auf der Waage nicht so gut erkennen kann.
Auch ein Friseurbesuch kann unter Umständen beachtliche Resultate bewirken.
Schließlich kann sich auch das In-der-Hand-Halten mehrerer Luftballons recht positiv auswirken.
Und wer ein wenig Zeit erübrigen kann, der sieht sich noch eine Liebesschnulze je nach Charakter whlweise mit oder ohne Happxend an, um noch ein paar gewichtige Tränchen zu vergießen.

Weilich ein braver Mensch bin, habe ich das alles befolgt. Okay, das meiste. Das Ergebnis entsprch trotz alledem eher nicht meinen Vorstellungen. Ich frage mich wirklich, was ich noch tun soll.

Sagen Sie mal: Wie viel wiegt eigentlich ein Blinddarm?
Grüessli KittiBild
In memoriam
Prinzesschen, Jamiro & Eva

Bild

Benutzeravatar
Joachim E.
Beiträge: 942
Registriert: 27.02.2007, 18:51
Wohnort: Pohlheim Watzenborn-Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Zum Schmunzeln und Nachdenken

Beitrag von Joachim E. » 23.12.2008, 21:29

Keramikfüllungen sind leichter als Amalgam, vor allem Goldzähne unbedingt vermeiden, lieber ziehen lassen! Das bringt die größte Gewichtsersparnis.


Joachim und Röslein

Benutzeravatar
Kitti
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: 16.01.2005, 13:38
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Zum Schmunzeln und Nachdenken

Beitrag von Kitti » 23.02.2009, 12:22

Rechtsanwälte

sollten niemals einer Großmutter eine Frage stellen,
wenn sie nicht auf ungewöhnliche Antworten vorbereitet sind.
In einem Gericht einer kleinen Stadt in den Südstaaten der USA rief
der Anwalt des Klägers die erste Zeugin in den Zeugenstand. Eine
ältere, großmütterliche Frau.

Er ging auf sie zu und fragte sie: "Mrs. Jones, kennen Sie mich?" Sie
antwortete: "Ja, ich kenne Sie, Mr. Williams. Ich kenne Sie seit Sie
ein kleiner Junge waren und offen gesagt, Sie haben mich sehr enttäuscht.
Sie lügen, Sie betrügen Ihre Frau, Sie manipulieren die Leute und
reden schlecht über sie hinter deren Rücken. Sie glauben, Sie sind ein
bedeutender Mann, dabei haben Sie gerade mal so viel Verstand, um ein
paar Blatt Papier zu bewegen. Ja, ich kenne Sie."

Der Rechtsanwalt war sprachlos und wusste nicht, was er tun sollte,
ging ein paar Schritte im Gerichtssaal hin und her und fragte die Zeugin dann:
"Mrs. Jones, kennen Sie den Anwalt der Verteidigung?"

Sie antwortete: "Ja, ich kenne Mr. Bradley seit er ein junger Mann
war. Er ist faul, tut immer fromm, dabei hat er ein Alkoholproblem. Er kann
mit niemandem einen normalen Umgang pflegen und seine Anwalts-Kanzlei
ist die schlechteste in der ganzen Provinz. Nicht zu vergessen, er
betrügt seine Frau mit drei anderen Frauen, eine davon ist Ihre. Ja ich kenne ihn."

Daraufhin rief der Richter die beiden Anwälte zu sich an den
Richtertisch und sagte leise zu ihnen: "Wenn einer von euch beiden
Idioten die Frau jetzt fragt, ob sie mich kennt, schicke ich euch
beide auf den elektrischen Stuhl!"
Grüessli KittiBild
In memoriam
Prinzesschen, Jamiro & Eva

Bild

Benutzeravatar
Helga Sp
Beiträge: 960
Registriert: 02.08.2004, 00:17
Wohnort: Klagenfurt/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Zum Schmunzeln und Nachdenken

Beitrag von Helga Sp » 03.09.2009, 13:11

Ich (Frau) schneide gerade die Hecke, als mein Nachbar, auffallend
attraktiv, aber auch auffallend blond, zu seinem Briefkasten gerannt kommt,
diesen öffnet und anschließend laut wieder zuknallt.

Als Frau denkt man sich nichts Böses und schuftet weiter bis Sekunden
später Mr.Blond wieder erscheint, den Briefkasten öffnet und ihn ein
weiteres Mal laut zuknallt

Ich, nun leicht irritiert, arbeite jedoch weiter.

Als dann aber der Nachbar ein drittes Mal zur Tür herauskommt, den
Briefkasten öffnet und lauter und wütender als je zuvor zuknallt, kann
ich meine Neugierde nicht mehr weiter zügeln und fragte:

"Gnädigster, haben Sie ein Problem?"

"Das will ich meinen", ruft der Blonde voller Wut, " mein Computer
behauptet felsenfest, ich hätte Post bekommen!"



So viel zu Blondinen Witze grins
Liebe Grüße Helga Sp

Antworten