Störche aus Sachsen-Anhalt

Störche, ausgestattet mit Datenloggern im Rahmen eines internationalen wissenschaftlichen Projektes. Hiermit soll das Zugverhalten der Weißstörche genauer untersucht werden. An diesem Projekt sind unter anderem die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg, die Universität Potsdam und die Universität Jerusalem sowie das Max-Planck-Institut beteiligt.

Moderatoren: Administratoren, Moderatoren

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Störche aus Sachsen-Anhalt

Beitrag von Pitti » 31.07.2013, 12:29

Eine neue Entwicklung sind die Datenlogger

Sie arbeiten anders als die Satellitensender, denn sie speichern die ermittelten Daten in einem Speicherchip und senden sie nicht zum Satelliten.

Daher können die mit diesem Sendertyp versehenen Störche auch nicht während ihrer Abwesenheit, also auf dem Zug, telemetrisch verfolgt werden.

Kurz bevor die Störche in ihre Winterquartiere aufbrechen, werden die Datenlogger so programmiert, dass sie 1 – 2 Mal am Tag den Standort aufzeichnen. Die Daten werden dann bei Ankunft der Störche in ihrem Brutgerät mit einem speziellen Empfänger aus größerer Entfernung ausgelesen.

Nach dem Auslesen werden die Datenlogger so eingestellt, dass sie täglich mehrmals die Daten erfassen und speichern. Das kann z.B. alle 20 Minuten sein.

Dadurch ergibt sie ein ganz engmaschiges Bewegungsprofil über einen Tag. Während des Sommers werden die erfassten Daten regelmäßig ausgelesen. Zum Herbstzug erfolgt dann wieder eine Umprogrammierung, wie oben erwähnt.

Die allerneuste Entwicklung auf dem Gebiet der Datenlogger sind Geräte, deren Speicher per SMS an ein Handy gesendet werden kann. Dadurch können diese Störche auch während ihres Zuges und des Aufenthaltes in ihrem Überwinterungsgebiet „beobachtet" werden.

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Sachau

Beitrag von Pitti » 31.07.2013, 12:36

Volksstimme
Wissenschaftler fingen einen Alt- und vier Jungstörche in Sachau und legten ihnen Datenlogger an

"Am besten überwachte Storchenfamilie der Welt"

19.07.2013 02:16 Uhr

Von Ilka Marten

Zwei Mal pro Tag schicken vier Sachauer Jungstörche nun SMS - und zeigen damit an, wo sie sich befinden. Am Dienstag erhielten die Tiere Sender im Rahmen eines internationalen wissenschaftlichen Projektes, das das Zugverhalten der Weißstörche untersucht.

Sachau l Das Storchenkino dank der Video-Überwachungskamera kann der Sachauer Hans Günter Benecke schon seit einigen Tagen sehen. Nun weiß er ab sofort auch ganz genau, was die vier Jungstörche wo den ganzen Tag machen, denn sie wurden am Dienstag mit Datenloggern versehen.
weiterlesen

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Loburg, Rosian

Beitrag von Pitti » 31.07.2013, 12:37

Besenderung der Jungstörche

Veröffentlicht am Dienstag, 30. Juli 2013

Bericht und Fotos von Sophie
056Am 17.7.2013 wurden die Jungstörche von Loburg und Rosian mit freundlicher Unterstützung durch die Feuerwehr Möckern und weiterer freiwilliger Helfer besendert und beringt.

weiterlesen auf unserer HP

Benutzeravatar
regina_garbe
Beiträge: 406
Registriert: 30.11.2011, 21:00
Wohnort: Hameln

Re: Störche aus Sachsen-Anhalt

Beitrag von regina_garbe » 02.08.2013, 23:15

Hoffentlich senden uns die jungen Störchlein lange Zeit viele Daten! Aber der Papa geht ja mit gutem Beispiel voran.
Regina :D
W:O:A 2016 8++)

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Re: Störche aus Sachsen-Anhalt

Beitrag von Pitti » 05.08.2013, 17:06

Volksstimme
Mario Firlas "Nachzügler" gehen jetzt auf Sendung
05.08.2013 02:24 Uhr
Von Sigrun Tausche

++++Foto+++
Storchenbeauftragter Mario Firla, Dr. Michael Kaatz vom Storchenhof Loburg, Sophie Humpert, FÖJlerin auf dem Storchenhof, und Axel Barra, der den Hubsteiger gesteuert hat, mit den beiden besenderten Jungstörchen, die wieder ins Nest gesetzt wurden. | Foto: S. Tausche

Sie haben das Hochwasser-Drama, das sich unter ihrem Nest abspielte, gut überstanden, und sie trotzten der großen Hitze, die sie ohne jeden Schatten ertragen mussten. Jetzt haben die beiden Jungstörche auf der frei stehenden Horstunterlage am Rande von Ferchland Sender bekommen.
Ferchland l Mario Firla, ehrenamtlicher Storchenbeauftragter im Jerichower Land, hatte "seine" Störche immer im Blick, auch während er zusammen mit seinen Nachbarn gegen die Elbeflut kämpfte. Denn die Horstunterlage steht direkt neben seinem Grundstück an der Ferchländer Chausseestraße Richtung Klietznick, direkt hinter dem Deich, und das schon seit 1999. Dieses Jahr sind aber zum ersten Mal hier Jungstörche großgezogen worden - auf dem Horst in der Dorfmitte dagegen nicht. "Die Störche von dort haben sonst immer die von diesem Horst verjagt", berichtet Firla. Sie haben ihre Reviergrenzen verteidigt, um genügend Futter für die Jungen zu finden.


weiterlesen
mit drei sehr schönen Fotos

Benutzeravatar
Pitti
Moderator
Beiträge: 5718
Registriert: 03.08.2004, 12:41
Wohnort: Potsdam

Re: Störche aus Sachsen-Anhalt

Beitrag von Pitti » 05.08.2013, 17:12

Volksstimme

Störche behaupten sich gegen Kälte im Frühjahr

05.08.2013 02:26 Uhr
Von Siegmar Riedel
++aus dem Artikel zitiert:+++

" "Von den Störchen mit einem Sender sind drei sogenannte Westzieher. Sie beziehen ihre Winterquartiere in der Nähe von Madrid", nannte Wolfgang Sender erste Ergebnisse des Forschungsprojekts. Die anderen Störche mit Sender fliegen über die Ostroute nach Zentralafrika und verbringen den Winter im Tschad. Ein besenderter Storch aus dem Drömling ist inzwischen tot in Ägypten gefunden worden, ein anderer Drömlingsstorch ist offenbar in die Region Brandenburg umgezogen.

Das vom Max-Planck-Institut für Verhaltensforschung in Potsdam initiierte Forschungsprojekt läuft noch mehrere Jahre. Die Ziele sind sehr komplex. Die gewonnenen Daten sollen klären, wo die Störche genau überwintern, welche Wege sie nehmen und anderes. Im Ergebnis sollen Schutzmaßnahmen ergriffen werden, überall, wo sich die Störche aufhalten, und nicht nur in Deutschland.

Bei diesem Projekt gebührt dem Drömling übrigens eine Sonderstellung, weil hier Ost- und Westzieher unter den Störchen aufeinandertreffen und sogar Paare bilden. "Das wirft interessante Fragen auf", verdeutlichte Sender und nannte Beispiele: "Welchen Weg nehmen die Jungen von Ost- und Westziehern in ihr Winterquartier? Ist das genetisch vorbestimmt?" Mit Hilfe der Sender soll auch die Sterblichkeit der Störche ermittelt werden. "Denn ihren ersten Geburtstag schaffen nicht viele Störche, da es große Verluste auf dem Flug in den Süden gibt", erläuterte Wolfgang Sender.

Einige Störche sind mit einem preiswerteren Datenlogger ausgestattet worden. Bei diesen Geräten müssen die Daten, im Gegensatz zu einem teuren Sender, der die Daten per Satellit übermittelt, mit Antenne und Laptop in der Nähe des Vogels ausgelesen werden. Die Daten haben gezeigt, dass die Störche wegen der Trockenheit weite Wege in Kauf nehmen müssen, um an Futter zu kommen. Begonnen wurde, Horste von Störchen mit Datenloggern mit Kameras auszustatten. "

den ganzen Artikel lesen

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Re: Störche aus Sachsen-Anhalt

Beitrag von Holger » 14.08.2013, 16:36

2 von Alberts Kindern sind am 13.8. über 80 km weiter gezogen, das dritte Junge hat nach dem gestrigen Flug erst einmal Rast gemacht.
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Re: Störche aus Sachsen-Anhalt

Beitrag von Holger » 15.08.2013, 16:52

Alberts Kinder kommen weiter ordentlich voran.

Die beiden „Schnellen“ befinden sich bereits ih der Slowakei. Der etwas langsamere hält sich noch in Polen auf.
http://www.storchenhof-loburg.de/news/s ... etrie.html
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Re: Störche aus Sachsen-Anhalt

Beitrag von Holger » 16.08.2013, 18:44

Timon und seine Geschwister sind gut unterwegs.
Allerdings sind sie mit unterschiedlichen Tagesstrecken seit ihrer Trennung auf dem Zug.
haben schon Rumänien erreicht, während der Dritte erst in der Slowakei ist.

http://www.storchenhof-loburg.de/news/s ... etrie.html

https://www.facebook.com/storchenhof.loburg
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Benutzeravatar
Holger
Administrator
Beiträge: 3252
Registriert: 30.08.2004, 22:12

Re: Störche aus Sachsen-Anhalt

Beitrag von Holger » 17.08.2013, 21:39

Auch am 16. August waren die Kinder von Mina und Albert weiter unterwegs, auch wenn sie langsamer gezogen sind.
Viele Grüße
Bild
Holger

Abonnieren Sie bequem alle wichtigen Ereignisse über die Senderstörche und den Storchenhof, klicken Sie auf
Die Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg auf Facebook

Antworten